top of page

Datenauswertung mit MoTeC i2


MoTeC I2



Einfürung

MoTeC ist nicht ohne Grund Branchenleader im professionellen Motorsport. Dazu trägt mit grossen Teil, die ausgezeichnete MoTeC i2pro Software bei. Dies gilt in der Branche als Mutter aller Datenauswertungsoftwaren. Mit einem gigantischen Funktionsumfang, Import- und Exportfunktionen zu Mathlab, Excel usw., API Schnittstelle ist es ein mächtiges Tool um Fahrzeug- und Fahrer bis ins letzte Detail zu optimieren.

Daten, die mit einem MoTeC ECU oder Datenlogger erfasst wurden, können direkt in i2 geöffnet werden. Nachfolgend wird an einigen Beispielen erläutert welche Informationen aus diesen Daten gewonnen werden.



Motor

Channel Report

Im Channel Report kann innert Kürze ein Überblick gewonnen werden, ob alle Parameter wie Temperaturen und Drücke im gesunden Rahmen liegen. Mehrere Logs können verglichen und Trends erkannt werden. Beispielsweise gibt der Maximalwert der Oeltemperatur Auskunft ob die Oelkühlung bei maximaler Belastung genügend ist. Sofern diese weit von Limit entfernt ist, wird die durschnittliche Temperatur verwendet um zu entscheiden ob Kühler abgedeckt oder geöffnet werden sollen, damit sich im Rennbetrieb die optimale Betriebstemperatur einstellt. Daneben geben die Temperaturen bei Start und Ende des Logs ein Indiz wie sich die Parameter über die Fahrt hinweg entwickeln. Ebenfalls wird die Standardabweichung und die Absoluten Maximen automatisch berechnet.


Abbildung 1 Channel Report



Channel Plots

Anhand der Plots von Channels wird der Verlauf und die Korrelation der Daten dargestellt. Daraus können wichtige Informationen gewonnen werden. Wie sind die Lambdawerte bei Lastwechsel? wie verhält sich der Ladedruck abhängig der Drehzahl? bleibt der Differential-Kraftstoffdruck konstant über das Drehzahlband? sind die Sensorwerte plausibel? gibt es ungewöhnliches Rauschen auf Kanälen? Diese Fragen können zu Optimierungs- und Diagnosezwecken innert Kürze anhand der Plots beantwortet werden. Der riesige Vorteil eines Datenlogger in Fahrzeug ist, dass jedes Verhalten und jede Fehlfunktion anhand der Daten in Ruhe ausgewertet werden kann. Anders als beim Auslesen und statischen Prüfen von Fehlern in der Werkstatt werden die Daten dynamisch während dem Fahren erfasst. Aus Erfahrung können ca. 90-95% der Fehler am Fahrzeug, anhand von Datenlogs, innert kürzester Zeit diagnostiziert werden.


Abbildung 2 Channel Plots


Abbildung 3 Channel Plots im Detail



Mixture Map

Das Mixture Map Plotet die Lambdawerte gegen einen frei wählbaren Kanal. Der Plot gibt einen ausgezeichneten Überblick über die Gemischwerte im jeweiligen Last und Drehzahlbereich. Trends werden schnell und effektiv erkannt.

In Abbildung 4 wurden die Lambdawerte gegen die Drehzahl geplottet, zusätzlich gibt die Farbe Auskunft über den Ladedruck bei dem der jeweilige Datenpunkt erfasst wurde. Da die Lambdawerte besonders bei hohen Ladedrücken kritisch sind, schenken wir diesen am meisten Beachtung.